Wolfgang Zachow

Wolfgang Zachow

Landschaften – Situationen – Freie Malerei
Das Wesentliche sichtbar machen.
Sich nicht in Details verlieren.
In diesem Bestreben habe ich einen Weg beschritten, der stark von der geradlinigen Ausbreitung des Lichts, seinen harten Schatten,
seinen Reflexionen und Spiegelungen abgeleitet ist.
So umreißen Linien und betonen Flächen in meinen Werken die charakteristischen
Formen einer Situation oder Landschaft und unterstreichen deren Einzigartigkeit.
Meine reduzierte, geometrisch strukturierte Formensprache erlaubt es mir, Landschaften, Gegenstände, Szenerien und freie Kompositionen gleichwertig nebeneinander zu stellen.

WOZART
Wolfgang Zachow
wozart@t-online.de
www.wozart.de

Vita

1947 geboren in Schwelm Wohnen und Arbeiten in Ennepetal
1968-72 Studium der Nachrichtentechnik an der FH Köln
1972-99 Berufliche Tätigkeit als Dipl.-Ing. bei der DBP / Deutschen Telekom AG
1970-72 Besuch von Kunstseminaren während des Studiums
1971 Beteiligung am Wettbewerb zur Gestaltung der Briefmarken zu den Olympischen Spielen 1972 in München
1973 VHS Wuppertal, Kurs “Grafisches Gestalten”
1984 Erste Präsentation des eigenständigen künstlerischen Schaffens bei einem Wettbewerb der Galerie Malkasten in Schwelm.
1. Preis des Wettbewerbs
Von diesem Zeitpunkt an Gemeinschafts- und Einzelausstellungen in
öffentlichen Institutionen und privaten Galerien,
sowie Wettbewerbsteilnahmen
1989-90 Freies Bildungswerk Wuppertal, Kurs „Aquarellmalerei“ bei Christian von Grumbkow
1998 Studienreise mit dem Kunstforum Bonn in die Toskana Kurs “Freie Malerei” bei Thomas Egelkamp
1999-2001 Malschule Emilienplatz, Hagen, Akt- und Gegenständliches Zeichnen bei Helga Haase und Helwig Pütter
2014 Mitgliedschaft in der Kunstinitiative “Kunstraum EN”

Einzelausstellungen seit 2000

2017 Produzentengalerie Kunstraum EN, “WOZART – Eckstra“
2014 Lokal-Kunst, Kunstraum EN, Ennepetal, “WOZART – Wandlungen”
2011 Steuerbüro C.M. Hedtmann, Ennepetal, “WOZART – Kleine Ecken”
2008 Rathausgalerie, Rathaus Witten, “WOZART = EckArt”
2007 Krenzer Hammer, Ennepetal, “Mit Ecken und Kanten”
2003 Martfeld-Kapelle in Schwelm, “WOZART – FARBflECKEN”
2000 Galerie Emilienplatz, Hagen, “Mit Ecken und Kanten”

Ausstellungs- und Wettbewerbsbeteiligungen

2019 Kunstpreis Ennepe – Ruhr 2019, Nominierung
2019 St Baafs, Aardenburg (NL),
2019 LWL Industriemuseum Henrichshütte, Hattingen, „Umbruch – Aufbruch“
2018 Forschungszentrum „caesar“, Bonn, „Exploring the senses in art and brain“
2017 Industriemuseum Ennepetal, Ausstellung “Wahrheit – Truth“
2017 Kunstpreis Ennepe – Ruhr 2017, Teilnahme
2016 Kunsthaus Kaiserstraße, Wetter, Ausstellung “12 Räume“
2016 Produzentengalerie Kunstraum EN
2015 Rathaus Brühl, Joseph und Anna Fassbender-Preis
2015 Alte Johanniskirche Gevelsberg, “Am Ende der Welt“
2013 Burghse Kerk, Burgh-Haamstede (NL), Kunstschouw Westerschouwen
2013 Kunstpreis Ennepe – Ruhr 2013, Teilnahme